Weltweite & regionale Vergleichbarkeit

27. Mai 2017

DIE HERAUSFORDERUNG

Das monatliche Global Forwarder Performance Reporting (GFPR) basiert auf der Lieferperformance definierter Spediteure in definierten Ländern aus definierten Versandstellen und der Lagerperformance der Versandstellen. Um die Qualität der beteiligten Prozesse zu dokumentieren und auszuwerten, müssen die weltweiten Lieferströme verschiedener Logistikunternehmen in einer Management Scorecard abgebildet werden.

Kunde

SIEMENS HEALTHINEERS

Branche

MEDIZINTECHNIK

Kompetenz

IT-BERATUNG UND SOFTWARE-ENTWICKLUNG

Problemlöser

ALEXANDER LINKE

DURCHFÜHRUNG

  • Zusammenführen unterschiedlicher Datenquellen in einer zentralen Datenbank
  • Entwickeln geeigneter Verdichtungsregeln
  • grafische Aufbereitung in standardisierten Berichten nach Kundenvorgaben mittels SAS Visual Analytics
  • Integration in komplexe Infrastruktur
SQL SAS Visual Analytics
Weltweite & regionale Vergleichbarkeit

ERFOLG

 
Nach erfolgreicher Einführung sind die weltweiten Lieferströme quantitativ und qualitativ darstellbar. Lieferantenentscheidungen können nun auf der Basis von Fakten getroffen werden.

Anfuehrungszeichen

In Zusammenarbeit mit einem Entwicklungsteam des Kunden haben wir eine Basis zur Qualitätssteuerung weltweiter Lieferprozesse geschaffen. Es macht Freude zu sehen, wenn unsere Kunden gute Werkzeuge zur Verfügung gestellt bekommen.

Alexander Linke

Problemlöser

Weitere Referenzen

Mit einem Klick alles im Blick

Mit einem Klick alles im Blick

Eine alte Excel-Vorlage mit VBA-Komponenten, deren Ersteller nicht mehr greifbar war, sollte einer veränderten Datenquelle angepasst werden.
Aus einem ERP-Datenexport sollen in Excel Stücklisten und Angebotslisten von elektronischen Steueranlagen erstellt werden.
Die Stücklisten der verschiedenen Einheiten wurden in getrennten Tabellenblättern (T-1, T-2, T-3, … T-n) ausgegeben und anschließend manuell im PDF-Format abgespeichert.

Mehr
Einführung einer „Self-Service BI-Plattform“

Einführung einer „Self-Service BI-Plattform“

Die Supportabteilung des international agierenden Unternehmens hat Zugriff auf Daten aus unterschiedlichen Systemen (Warenwirtschaft, Geräte-Fehlerspeicher, Wartungsberichte, Logistik, Support Center Ticketsystem, Forumenbeiträge und KLR). Der Kunde möchte diese Daten nutzen, um Abläufe wie die Planung von Technikereinsätzen, Ersatzteilbeschaffung und Ersatzteilversand zu optimieren und um Kosten zu senken. Im Rahmen einer Studie soll ermittelt werden, welche Möglichkeiten es gibt. Diese sollen dann in einer Testanwendung validiert werden.

Mehr